//Spoekenkieker Stadtfest 2018

Spoekenkieker Stadtfest 2018

Am 15. und 16. September 2018 traf sich Jung und Alt in der Innenstadt zum Spökenkieker-Stadtfest. Ob beim Mähdrescherziehen in der Gütersloher Straße, beim Oktoberfest in der Marienstraße, bei der PS-Meile in der Münsterstraße oder beim Fest der Kulturen mit dem Kunst- und Handwerkermarkt auf dem Alten Markt – in Harsewinkel war bei schönstem Sonnenwetter richtig was los.

Ems-Event stimmte am 15. September 2018 ab 19.00 Uhr auf das Stadtfest ein:

Programm:

80ER & 90ER JAHRE PARTY AUF DEM ALTEN MARKT

Getreu dem Motto „Back to the 80‘s and 90‘s“ wurde den beiden herausragenden Musikjahrzehnten gehuldigt. Vor dem geistigen Auge ließen viele unvergessliche Erlebnisse Revue passieren! Herrliches Schwelgen in Erinnerungen an eine wilde Zeit der Schulterpolster, Fokuhila-Frisuren, Dauerwellen und Boygroup-Starschnitte…
Bei wunderschönem Wetter war die Gute Stube in Harsewinkel bis weit nach Mitternacht sehr gut besucht.

Fest der Kulturen und Kunst- und Handwerkermarkt auf dem Alten Markt

EIN FEST FÜR ALLE SINNE

Auf dem Alten Markt fand nicht nur das Fest der Kulturen statt, das sich auch in diesem Jahr wieder als ein Fest für alle Sinne präsentierte: An den vielen Kunst- und Handwerkerständen, die hier ebenfalls aufgebaut werden, ließ sich Ungewöhnliches, Interessantes und Wissenswertes entdecken und bestaunen.

Um 13.00 Uhr eröffnete die Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide das Fest und bedankte sich bei allen Organisatoren und Beteiligten, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen hatten.
Das das Bühnenprogramm startete mit einem Auftritt der Jüngsten von der Tanzsportgarde der Roten Funken.

Stadtfest 2018
Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide

Desweiteren traten die Life-Sänger Hakan Hüher mit türkischen Liedern und Buguslaw Tasior mit polnischer, englischer und deutscher Pop-Musik auf. Der Chor „Russkaja Duscha“ präsentierte alte und moderne russische Volkslieder. Und auch die Kinder der Löwenzahn-Schule beteiligten sich am Progarmm.
Natürlich durften auch Tanz- und Folklore-Darbietungen aus allen Teilen der Welt nicht fehlen.
Neben Tanz, Musik und Gesang ging es auf der Bühne aber auch sportlich zu: Die Mitglieder der Taek-wondo-Gruppe der Sportschule Osman Karakaya stellten die koreanische Kampfsportart vor, bei der selbst die Kleinsten mit Begeisterung dabei sind.

Aber nicht nur auf der Bühne wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. An einer Vielzahl von Essensständen wurden Köstlichkeiten aus Iran, Afghanistan, Syrien, Türkei und Tadschikistan angeboten. Dabei reichte die Palette von süßen Leckereien aus 1001er Nacht bis hin zu scharf-würzigen Spezialitäten aus der Türkei.

Essensspezialitäten aus der Türkei

Der Kunst- & Handwerkermarkt hat seit dem letzten Stadtfest einen regen Zulauf an Ausstellern zu verzeichnen: Ob Feuertonnen aus Gasflaschen, Walk- und Filzaccessoires, Papeterie, Taschen, Unikatschmuck aus Silberbesteck und Drahtschmuck, gestickte Bilder, Lampen, Uhren, Weihnachtselche, Zinnfiguren, Korbwaren und Lammfellprodukte, handgefertigte Dekorationsprodukte für Haus und Garten, Körperpflege, Seidenmalerei, Skulpturen aus Schrott und Metall, Öle, Hexensalz und Zauberzucker mit Kräutern.

Der Künster Reza Sobhani an seinem Stand
Der Künster Reza Sobhani an seinem Stand

Oktoberfest in der Marienstraße

ZÜNFTIG BAYRISCH UND RICHTIG WAS LOS

Hau den Lukas

Frank Johannsmann, der Harsewinkeler „Oktoberfest-Wirt“, sorgte in der Meile mit Leberkäs-Brötchen mit Krautsalat, Brezel, Oktoberfestbier und weiteren Getränken für das leibliche Wohl.

Die Oktoberfest-Gaudi „Hau den Lukas“  war erstmalig in Harsewinkel und bei Ideen im Raum Nordemann fand eine Fatboy-Aktion statt.

Groß und Klein konnten ihr Glück bei „Schreiben, Spielen, Schenken Andrees“ an der großen Tombola

Zwei Mitarbeiter der Firma Andrees bieten im schicken Dirndl Lose an
Zwei Kinder rollen in großen durchsichtigen Bällen über ein mit Wasser gefülltes blaues Becken.

Die Eröffnungsfeier der StadtOase wurde ebenfalls auf dem Stadtfest gefeiert. Sie gab Einblicke in die Leistungen und saisonale Angebote: Maniküre, Pediküre, Permanent –Make-up, Herbst-Winter-Make-up, Massage oder Gesichtsbehandlung.

Im Salon Karaman konnte man sich die Haare flechten lassen. Oder vor dem Salon sichinnerhalb eines Balles über das Wasser bewegen – ohne dabei nass zu werden.

Die Münsterstraße dreht auf

MOBIL & AKTIV IN ALLTAG UND URLAUB

Technik zum Ansehen und Mitmachen für die ganze Familie auf dem Spökenkieker-Stadtfest am 16.9.2018 in der Harsewinkeler Innenstadt:

Der Rathaus-Platz Les Andelys wurde zur Rennmeile, wenn die Karts vom MSC Harsewinkel über den Asphalt flitzten. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurde ein Go-Kart-Parcours aufgebaut, der reichliche und viel befahren wurde

Ein rotes ausgestelltes Kart, das von Besuchern bewundert wird.
Zwei Mitarbeiter von DrumBob, die auf der Bühne vor großes silbernen Trommeln den Tackt vorgeben.
Die stellvertretende Bürgermeister Pamela Westmeyer, der Bürgermeister von Mazsalaca Harijs Robpelnis und weitere Besucher stehen vor bunten Trommeln und schlagen die Sticks gegeneinander.

Der Schlagzeuger Joachim Brüntjen hat eine verrückte Idee entwickelt. Rudelsingen war gestern, jetzt ist Trommeln im Kollektiv angesagt – gesagt, getan, mit seinem Projekt DRUMBOB gastierte er vor P.A. Richter. Das Publikum wurde zum Trommeln animiert und verschmilzte zu einer brodelnden, schwingenden Masse, gepusht von den Beats im Hintergrund. Die stellvertretende Bürgermeisterin Pamela Westmeyer und der Bürgermeister von Mazsalaca Harijs Robpelnis machten fleißíg mit.

Herr Hecker und Herr Lange vor den neuesten Ford-Modellen.

Anschauen, anfassen, reinsetzen: Die Autohäuser Opel und Suzuki Grundmeier, Mercedes Brokamp,  Ford Hecker und BMW Kattenstroth stellten auf der PS-Meile bewährte und neue Modelle vor.
Eine Wohnmobil-Ausstellung von SOMAinspirierte zum Träumen von fernen Zielen. Ganz praktisch konnten in der Ausstellungsmeile Brentrups Garten Ausstattungen und Komfortmerkmale angesehen, ausprobiert und verglichen werden.

Passend dazu gab am Stand der Stadt Harsewinkel vielfältige Infos, Karten Broschüren und Faltblätter, zum Erkunden des Stadtgebietes und der Region. Außerdem gab es für alle Bienenfreunde mehrjährige Wildkrokusse, die im kommenden Frühjahr als erste wichtige Nahrungsquelle für die Bienen dienen. Kinder nutzen vielfach das Angebot am Stand der Stadt eine Biene zu basteln.

Sein Heimatwissen unter Beweis stellen und attraktive Preise gewinnen konnte man am Stand der Stadtwerke Harsewinkel.

Im Kinobus des Jugendkulturringes Rheda-Wiedenbrück, musste auf Grund der Hitzeentwicklung auf die Vorträge der neuen Gästeführer verzichtet werden. Stattdessen präsentierte das Trockendock Kurzfilme.

Tipps, Anregungen und Praktisches zu Fahrsicherheitstrainings, Sicherheitsbekleidung und –beleuchtung gab es am Infostand derVerkehrswacht Kreis Gütersloh e.V.

Die Stadtführer Dörte Muckhoff, Ursula Mußmann, Gunnar Elbeshausen und der Leiter des Trockendocks Sven Jacobsen vor einem alten Bus, welches zu einem Kinobus umgebaut wurde. Der Kinobus gehört dem Jugendkulturring Rheda-Wiedenbrück.

Seit mehr als fünf Jahren ist die Stadtbücherei St. Lucia in Brentrups Garten Anlaufpunkt für Leseratten und Wissbegierige. In diesem Jahr gab es zum Stadtfest zum gemütlichen Einrichten der Leseecke Handarbeitsprodukte, schickes Gehäkeltes, Strick- und Filzwerk.

Ein Feuerwehrmann in voller Montur samt Atemmaske vor der Stellwand der Stadt Harsewinkel.

Die Feuerwehr Harsewinkel informierte rund um ihre Arbeit und Einsätze. Die lebensrettenden Fahrzeuge und Ausstattung konnten besichtigt werden, für die kleinen und großen Interessenten stand die fachkundigen Feuerwehrleute für Erläuterungen bereit.

Neben den neuesten Auto- und Wohnmobilmodellen begegnete Ihnen in der Münster- und Marienstraße etwas ganz Außergewöhnliches. Der als Schlangenzüchter, Buchautor und Zauberkünstler „Abraxo“ bekannte Marc Mense präsentierte seine Steam-Rider-Performence.

Der Zauberer Marc Mense auf seinem futurischten Steam-Rider-Gefährt.

Steam-Rider steht für einen außergewöhnlichen, fantasiereichen Mikrokosmos. Alltagsgegenstände aller Art werden gerne mit Hilfe von Messing, Kupfer und anderen Metallen sowie alten Uhrwerken oder Schweißerbrillen optisch so verändert, dass sie aussehen, als kämen sie aus der viktorianischen Zeit. Echte Hingucker sind auch androidhafte Bauteile am Körper. Im Fachjargon spricht man dabei von Retro-Futurismus. Auch in der Mode sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, solange die viktorianische Ära erkennbar ist. Auch bei der herrlich anzusehenden Verkleidung von Marc Mense wurde schnell deutlich, dass der Harsewinkeler Steampunker mit Sicherheit kein Fantast, sondern vielmehr ein ideenreicher Tüftler ist. Und wer sich traute, durfte gerne eine Runde im Steam-Rider mitfahren.

Landkraft pur in der Gütersloher Straße

HARSEWINKEL ZOG AN EINEM STRANG

Auch in diesem Jahr wurden wieder die stärksten, aber auch pfiffigsten und kreativsten Frauen und Männer aus Harsewinkel und Umgebung zum Mähdrescherziehenaufgerufen. 9 „mutige“ Teams haben die Erntemaschine made in Harsewinkel durch die Gütersloher Straße gezogen.
Gewicht und Kraft sind ab diesem Jahr nicht mehr alles: Die Zugstrecke wurde reduziert und ein Spaß- und Schätzfaktor wurde eingebaut.

Ein saatengrüner Mähdrescher der Firma Claas an dem die Zeile zum Ziehen schon befestigt sind.
Die Siegermannschaft - die Auszubildenden der Firma Claas, alle mit einem saatengrünen T'Shirt bekleidet mit den Sponsoren und Organisatoren vor dem Mähdrescher.
Die Frauen der Bekleidungsfirma Bessmann mit den Sporsonen und dem Ortsheimatpfleger Karl-Heinz Toppmöller vor dem Mähdrescher.

Den begehrten Claas-Wanderpokal hielten bei der Siegerehrung die Auszubildenden von Claas in den Händen, weitere Preisträger sind die Teams von E+F Elektrotechnik und Gala-Bau Loddemann. Eine Sonderehrung ging an die Bessmann-Mädels für ihren überzeugenden Einsatz.  Dank der Unterstützung durch die Sparkasse Gütersloh und die Volksbank im Ostmünsterland gingen attraktive Preise an die Siegerteams.
Die gut besuchte „Rennstrecke“ wurde sehr überzeugend von den Moderatoren Mario Fritsche und Michael Fußner unterhalten.

Die Ausstellung der Oldtimerfreunde Greffen mit ihren historischen landwirtschaftlichen Fahrzeugen und die Mini-PS-Meile von WS-Modellbau sorgten für Information und Unterhaltung zwischen den Läufen des Wettbewerbs.

Bildergalerie vom Spökenkieker-Stadtfest 2018:

Die Organisatoren danken der Sparkasse Gütersloh und Volksbank im Ostmünsterland für die Unterstützung des Stadtfestes.

2018-10-19T09:19:21+00:00
Wir verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzungserlebnis auf unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie unsere Website weiterhin verwenden, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz Ok